Fünf Tage vor dem IBO-Weltmeisterschaftskampf zwischen Titelverteidiger Ola Afolabi und Herausforderer Marco Huck sind die beiden Kontrahenten schon einmal in den verbalen Clinch gegangen. In einem Nobelhotel im ostwestfälischen Marienfeld unweit des Austragungsortes in Halle/Westfalen trafen die beiden auf der obligatorischen Pressekonferenz aufeinander.

Marko Huck über …

… seine Motivation: „Die Akkus waren lange nicht mehr so voll wie dieses Mal. Ich habe meine Hausaufgaben gemacht und gehe mit einem richtig guten Gewissen in den Ring.“

… die Bedeutung des Kampfes: „Das ist der wichtigste Kampf in meinem Leben. Natürlich stehe ich jetzt ein bisschen unter Druck, aber ich bin Profi genug, um diesen Druck in positive Energie umzuwandeln.“

… über Huck Reloaded: „Wie sagt man so schön: neues Jahr, neues Glück. Ich freue mich riesig auf den Kampf und möchte allen beweisen, dass ich in die Weltspitze gehöre und Weltmeister werde.“

… über Ola Afolabi: „Afolabi ist auf jeden Fall ein sehr starker Mann, er kämpft in der Weltspitze. Es ist quasi wie beim Fußball: Wenn man der Beste sein will, muss man den Besten schlagen. Es wird ein sehr, sehr enger und harter Kampf. Ich bin gewappnet für 12 Runden, mache aber auch gerne früher Schluss mit Ola.“

… über seinen neuen Trainer: „Im Laufe des Trainingscamps habe ich nicht nur gemerkt, dass die Chemie zwischen uns besonders gut stimmt, sondern auch, dass taktisch und technisch sehr viele gute Sachen von ihm kommen. Varol erreicht mich auch in Stresssituationen besonders gut und kommt an meine Psyche ran.“

… über Wladimir Klitschko als RTL-Experte am Ring: „Dass Wladimir am Ring sitzen wird, ist etwas ganz Großes und ein riesiger Motivationsschub für mich.“

 

Ola Afolabi über …

… die Ausgangssituation: „Es ist das vierte Mal, dass wir gegeneinander kämpfen. Wir sind schon praktisch miteinander verwandt. Aber dieses Mal bin ich der Champion. Ich bin sehr zuversichtlich, weil ich der Bessere von uns beiden bin. Ich habe sehr hart trainiert und komme als Champion nach Deutschland. Marco hat zuletzt krachend verloren, ich habe überzeugend gewonnen, bin also mental obenauf. Er muss mich schon umbringen, um zu gewinnen."

Huck-Trainer Varol Vekiloglu...

..."Das Problem beim letzten Kampf war Marcos Kondition. Das haben wir geändert. Er ist konditionell, mental und physisch topfit. Er ist nur schwer zu bändigen. Ich freue mich, ihn endlich entfesseln zu dürfen. Wir dürfen alle auf ein riesen Feuerwerk gespannt sein.“

… „Ich denke, dass Marco ganz genau weiß, was er tut. Er ist ein Voll-Profi. Wir haben viel miteinander gesprochen. Wir hatten ein sehr gutes Trainingscamp. Er ist definitiv sehr diszipliniert. Es wird keine Spielereien und Experimente mehr geben. Er geht mit genau der richtigen Einstellung in den Ring und zieht sein Ding durch.“

… Marco ist Marco. Wir werden jetzt keinen komplett neuen Marco Huck sehen. Marco lebt von seiner Art und Weise. Das ist auch der Grund, warum er da steht, wo er jetzt steht.“

RTL überträgt den WM-Kampf ab 22.30 Uhr unter dem Motto „Huck Reloaded! live aus dem Gerry-Weber-Stadion. Experte am Ring ist Wladimir Klitschko. Der Ex-Champion war es auch, der nach Hucks Niederlage im August 2015 gegen den Polen Glowacki die Initiative ergriffen und sich für eine TV-Partnerschaft zwischen dem 31-Jährigen und RTL eingesetzt hatte.

Nachricht an Marco Huck schreiben

Was möchtest du vom Weltmeister wissen ?



  +49 30 602 615 86  ( - )   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 © 2014 All images and content (C) the original authors.